Schlagwörter

, , , , , , ,

Da ich nicht der Meinung bin, dass es Facebook oder Twitter etwas angeht, wer bei mir so rumsurft und wie oft meine Seiten aufgerufen werden, habe ich nach „statischen“ Lösungen gesucht, die keinen JavaScript-Code der genannten Seiten nachladen. Und ich bin auch fündig geworden und möchte den entsprechenden Code niemandem vorenthalten:

Facebook – Share-Button (Like geht wohl leider nicht ohne):

<a href="http://www.facebook.com/sharer.php?u=URLDERSEITE&amp;t=TEXT" rel="nofollow" target="_blank"><img src="IMAGE" alt="Facebook Share" height="25" width="25">&nbsp;Teilen</a>

Twitter – Tweet-Button:

<a href="http://twitter.com/share?url=URLDERSEITE&amp;text=TEXT&amp;count=vertical&amp;via=TWITTERACCOUNT" rel="nofollow" target="_blank"><img src="IMAGE" alt="Twitter Share" height="25" width="25">&nbsp;Twittern</a>

URLDERSEITE ist mit der Url der entsprechenden Seite zu ersetzen (ich hab dafür ein paar PHP-Sachen drin)

TEXT ist der Text, der mehr oder weniger mit gepostet wird

IMAGE ist der Pfad zu einem Bild, das mit angezeigt werden soll

TWITTERACCOUNT ist der Twitteraccount, der mit einem @ eingebunden werden soll im Tweet

Theoretisch hatte das Twitterding auch noch ein related=??? drin, damit kann ich aber nix anfangen…vielleicht kann mir wer anders erklären, was es bedeutet?

counturl existiert auch noch als Parameter…naja, da steig ich später mal dahinter, wenn es wichtig sein sollte…

Jaa im Moment gibt es nur noch ein Manko: der Text wird bei Facebook leider nicht mit übernommen. Warum auch immer. Hab ich aber grad auch nicht mehr so richtig Muße, da zu suchen.

Eingebaut ist das Ganze auf meiner Samael-Fanseite.

Angenehmer Nebeneffekt: die Dinger sind problemlos valide zu bekommen…