Schlagwörter

, , ,

Das außerordentliche Leben der Hedwig Pringsheim

Nunja, ein Buch hat mir mal geraten, Bücher/ Biographien über außergewöhnliche Frauen zu lesen. Hab ich zwar nie gemacht, aber daran hab ich mich erinnert, als mir dieses Buch bei toom auf dem Wühltisch in die Hände fiel (der Rest war nur Mist *g*).

Ich war mir anfangs unschlüssig, ob ich damit etwas anfangen kann, da ich um die Familie Mann generell einen möglichst großen Bogen mache😉 gibt nicht einmal einen konkreten Grund dafür, mal abgesehen von „Mario und der Zauberer“, das mir zu Schulzeiten böse auf den Geist ging. Allerdings hat mich das Buch bzw. das sehr interessante Leben der Hedwig Pringsheim, der Schwiegermutter von Thomas Mann, extrem schnell in seinen Bann gezogen.

Hedwig Pringsheim war eine überaus intelligente Frau mit einem wachen und analytischen Geist, den sie sehr wohl zu nutzen wusste – enormer gesellschaftlicher Aufstieg, interessante Freunde und Reisen und viele eigene Studien. Sie war keine Frau, die sich hinter ihrem Mann versteckt und nur die Professorengattin gespielt hat, wie das auch heutzutage noch oft der Fall ist😉 Allerdings hatte ihr Leben auch Schattenseiten – ihr Lieblingssohn starb unter mysteriösen Umständen, die Machtergreifung Hitlers 1933 bringt auch für die sehr reiche Familie Pringsheim genügend Probleme, da sie alle jüdischstämmig sind – man merkt, dass es sie tief traf, aber sie ist darüber nicht verzweifelt. Absolut interessantes Leben und überaus anregend, finde ich.

Das Buch ist schön lebendig geschrieben, nicht zuletzt durch viele Zitate aus Briefen von Hedwig Pringsheim hat man das Gefühl, die Frau recht gut kennenzulernen.

Und was mich ziemlich fasziniert hat: in den Jahren mit der ganzen Familie damals (Ende des 19. Jahrhunderts) durch halb Europa zu reisen – ohne unsere modernen Kommunikationsmittel und Infrastruktur. Ich schaffe es ja nicht mal mit dem Fahrrad auf Arbeit und das sind nur 3 Kilometer…

Ergänzt wird die sehr interessante Biopgraphie durch einige Fotos auf Hochglanzseiten.

Inge und Walter Jens: Katias Mutter – Das außerordentliche Leben der Hedwig Pringsheim ist 2007 im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen (2. Auflage 2009, 279 Seiten)