Schlagwörter

, , , , , ,

Hab heute mal probiert, wie Ligaturen in HTML möglich sind bzw. aussehen (Browser: Mozilla Firefox 3.5.6).

Allerdings war ich vom Ergebnis nicht sehr überzeugt.

Es gibt ja mehrere Möglichkeiten: einmal ‚hartcodiert‘ über Entities (ff: & #64256; – fi: & #64257; – fl: & #64258; – st: & #64262; – ohne Leerzeichen *lach*) und einmal mit Hilfe von ‍ zwischen den Buchstaben, die eine Ligatur bilden sollen.

Als Testschriften habe ich die beiden Schriftarten, die ich für meine Samael-Seite einsetze, genommen: Verdana und Palatino Linotype kursiv.

Das erste Beispiel ist immer ohne Ligatur, das zweite quasi eine hartcodierte Ligatur und das 3. mit ‍

In der Standardgröße sieht man schon, dass Verdana keine schöne ‚hartcodierte‘ ff-Ligatur mitbringt. Sieht irgendwie…komisch aus und auch bei st hapert es.

FL scheint dagegen in beiden Code-Varianten ganz gut zu funktionieren.

Bei der Palatino scheint zumindest das ‚hartcodierte‘ Ergebnis schöner zu sein, vor allen Dingen bei ff.

Ligaturen in HTML - Verdana und Palatino Linotype

Schraubt man die Schriftvergrößerung hoch, bestätigt sich das Ergebnis: ‚hartcodiert‘ sieht ganz gut aus bei der Palatino, dass Verdana das nicht so schön mitbringt, ist eben Pech. Ja und diese Einschaltsache mittels ‍ geht gar nicht bei Vergrößerung, da fällt das alles irgendwie völlig auseinander und sieht schlechter aus als ganz ohne😦Ligaturen in HTML bei größerer Schriftgröße (Verdana und Palatino Linotype)

Na denn, Experiment gelungen, Patient tot und ich werde wohl auf Ligaturen weiterhin verzichten.

Andererseits rendert der FF ohnehin schon von selbst ein paar Ligaturen rein, nicht überall, aber beim ff in der Palatino zum Beispiel schon, wie man sehen kann…

Das kann man für den Firefox über CSS auch ausschalten, indem man text-rendering:optimizeSpeed; benutzt.