Schlagwörter

, , , , , , ,

Am Donnerstag, den 2. Juli, war es dann nach einem Jahr Pause wieder so weit – das Force in Roitzschjora bei Leipzig ruft – immerhin auch mein 5. seit 2003.
Also vorher Met bestellt (5 Liter Thors Hammer bei www.metonkel.de), sonstige Verpflegung inklusive Kippen gekauft, Zelt gekauft, mit dem kleinen grünen Quakfrosch (Twingo) meiner Mutter zu meinem besten Freund ‚geschwommen‘ – jawoll, es war just der Donnerstag, als es in Gelenau und Dittersdorf und Teilen von Chemnitz ‚Land unter‘ hieß, aber über die Annaberger Straße konnte man noch ganz gut schwimmen und mein Frosch sowieso *quak* – seine Sachen eingesackt und ihn fahren lassen.
Nach dem obligatorischen Zwischenstopp bei seinen Großeltern bin ich dann ab Grimma gefahren – somit gehörte der eklige Blitzer, der ihn letztes Mal erwischt hat, dieses Jahr mir, aber ich bin brav meine 50 getuckert, wollte bei der 70 danach wieder ordentlich drauflatschen und sehe den nächsten Blitzer – öhm Leute, merkt Ihr Euch noch, Ihr könnt doch nicht ständig arme Leute zu Tode erschrecken??!!
In Eilenburg ging mir dann die Fahrlust aus und somit wurde wieder gewechselt. Joah und in Roitzschjora hatten wir derartig viel Glück, wir sind aus der richtigen Richtung (Tiefensee) gekommen, die Secs unterhielten sich darüber, dass die andere Richtung angeblich wohl bis Delitzsch steht *freu* Auch aufs Gelände ging es extrem fix, mein bester Freund ist nichtmal zum Rauchen gekommen😉 außerdem kamen wir wieder Richtung Bühne vor und mussten deshalb auch nicht soo weit laufen, ging schon noch ein ganzes Stück weit hinter nach uns
Nachdem wir dank ein paar Regentropfen in Windeseile unser Zelt aufgebaut hatten, wurde gleich mal etwas Met und Plasteflaschenbier gekostet, die Bändchen wurden abgeholt (und abgeschnitten – viel zu kurz *grummel*) und der Musik an der Cocktailbar vorm Bühnenbereich gelauscht. Sehr schöne Mischung von alt bis neu – olle uralte Metallica bis SOAD und Ektomorf und zwischendrinne der Memorial-Teil mit Queen, Johnny Cash und logischerweise Michael Jackson. Nach einem weiteren Abstecher zum Zelt (Met tanken und mit Nachbarn – ebenfalls Chemnitz – quatschen) ging es wieder vor bis 2 Uhr früh.

Der Freitagmorgen begann für mich mit einem Mörderkater und von gegenüber kam die passende Beschallung: ‚Auferstanden aus Ruinen…‘ – ein wenig verarscht kam ich mir da schon vor😉
Außerdem wurde es dank Sonne (da aber noch ein wenig im Hochnebel verbuddelt – oder war das Samstag?), die uns die ganzen 3 Tage nicht von der Seite weichen sollte, ziemlich fix ziemlich warm im Zelt, egal, ich hab bis Mittag meinen Met ausgeschwitzt.

Etwas nach 15 Uhr, zu God Forbid, haben wir uns dann mal Richtung Bühne bewegt, unter anderem auch um Essen zu fassen😉 Klangen ganz gut.

Danach gab es Static X auf die Ohren, nachdem es ja vor 2 Jahren dank, soweit ich weiß, abgefackeltem Tourbus nicht geklappt hat. Kann man sich anhören, aber den Wirbel versteh ich trotzdem nicht ganz *gg*


Nach Devildriver, die wieder richtig gut gefielen, hatten wir erstmal keinen Bock mehr und haben uns wieder Richtung Zelt verzogen, um dann später bei Carcass – superklasse – und Dimmu Borgir – ähhhm wie immer…mir fällt dazu nur ‚perfekt inszeniert‘ ein, ich seh sie trotzdem recht gern live – wieder mehr Elan zu zeigen. Hey, es war aber auch verdammt warm!


Nach Dimmu habe ich die Gunst der Stunde genutzt und mich zum Duschen verzogen, da ich mit Soulfly (und auch Sepultura) einfach nix anfangen kann, anhören, okay, aber gibt mir nix weiter. Das Wasser war schicke 22 Grad warm, tagsüber wäre das genial gewesen, aber abends war es dann doch recht kühl…womit ich wieder wach genug gewesen wäre für die komplette Knüppelnacht, aber denkste…
Pestilence, God Seed und Asphyx konnte ich mir anschauen (alle 3 sehr schön), aber Helheim und Vader, die ich auch sehr gern gesehen hätte, sind einer Migräne-/ Heuschnupfenattacke meines besten Freundes zum Opfer gefallen – er hat sich mit ASS ins Zelt verfrachtet und ich wollte eigentlich rumsitzen und wach bleiben und ihn vor Eisregen wecken, vielleicht wärs dann schon besser. Macht aber nix…also wenn Samael gespielt hätten, hätte ich gesagt, ’sieh zu, wie du zum Zelt kommst‘, aber sonst muss ich ne Band nicht wirklich unbedingt sehen, is eh nur Musik *lach*
Logischerweise bin ich dank Metkonsum dann doch weggepennt, aber gegen 3:55 Uhr wieder aufgewacht. Bin dann doch allein zu Eisregen vorgewatschelt und habe zu ‚1000 tote Nutten‘, ‚Das liebe Beil‘ usw. richtig gut abgemosht😉 und als letztes kam dann noch die ‚Elektrohexe‘ *wuah* wär was für meinen Bruder gewesen…

Der Samstagvormittag begann mit ‚MÜÜDÄÄÄÄÄÄÄÄ GÄÄÄÄÄHN‘, bin ja erst gegen 6 in den Schlafsack gefallen -.-
Die ASS hat gewirkt, also haben wir uns beschwingt zu Nervecell Richtung Bühne begeben. Die Band aus Dubai macht auch viel Spaß😉 Bei Warbringer und All Shall Perish habe ich meiner Müdigkeit nachgegeben und ganz gemütlich im Schatten der Cocktailbar gepennt. Auf Suicidal Tendencies hatten wir mal wieder keinen Bock (es reichten die suizidalen Tendenzen der Minifliegen, die sich IMMER in MEINEM Becher, egal welches Getränk, ersäufen wollten *grr* Fleischeinlage).
Sepultura wurden dann wieder abgefeiert (allerdings weniger von mir, mag die echt net so, warum auch immer).
Der W. mussten wir uns echt nicht antun, nix gegen Herrn Weidner, aber da war ich echt nicht in Stimmung für. Außerdem hat es mir gelangt, dass dieser verfickte ‚Ficken‘-Stand immer nur Onkelz gespielt hat und dann auch noch x Mal am Tag das selbe. Nix gegen Onkelz, aber nicht massenweise und nicht so…außerdem hatten die auch die Musik endlaut, wenn auf der Hauptbühne gespielt wurde und das finde ich ehrlich gesagt extrem zum Kotzen!
Mit frischem Met bestückt ging es dann wieder vor zu Amon Amarth – hell yeahhhh war das geil…when I am dead, lay me in a mound, raise a stone for all to see, runes carved to my memory…*sing & mosh* – für mich neben Eisregen und Motörhead der Höhepunkt vom Force, ich liebe Amon…
Hatebreed danach waren aber auch mal wieder echt superklasse drauf.
Dank Schlafmangel der letzten Tage (doofe Sonne -.-) war danach Schluss und Schlafenszeit…wobei sich das noch etwas hingezogen hat…

Sonntag war die Sonne dann ganz böse und hat schon gegen halb 7 für absolut unerträgliche Temperaturen im Zelt gesorgt.
Also haben wir uns dann gemütlich Elsterglanz angetan, nuja, warum auch nicht…‘du kannst nischt
Danach spielten Scarab aus Kairo, haben mir sehr gut gefallen. Und Deadlock kamen mir bekannt vor – japp, das eine Lied dudelte ständig aus der Cocktailbar…bißchen schrill die Stimme, aber durchaus anhörbar.

Nun wurde erstmal das Zelt abgebaut und alles verstaut.
Zu Ignite waren wir wieder vorn, gute Musik, gute Sprüche (aber davon viele -.-)…und auch Down haben mich überzeugt.
Schnell noch die Klamotten gewechselt, weil es doch langsam Abend wurde und dann gab es richtig Rock’N’Roll mit Social Distortion – klasse – und natürlich MOTÖRHEAD – meine Fresse waren die laut😉 wir standen recht weit hinten und trotzdem haben mir die Ohren geklingelt, ob ich sie mir in der Chemnitz-Arena antun will, bleibt somit fraglich…und mir tut die Band leid, die zeitgleich auf der Tentstage spielen musste *g* Motörhead waren echt genial…


Nachdem der letzte Ton verklungen war, ging es zu End Of Green in die Tentstage. Der Sänger hat ne total geile Stimme😉 Eigentlich wollten wir bis Anathema bleiben, hätte mich schon interessiert, aber My Dying Bride und besonders deren ähm ‚Bühnenperformance‘ gingen mir derartig aufn Senkel, da is ‚inszeniert‘ (Dimmu) ein Fliegenschiss dagegen, absolut furchtbar, da krieg ich Fusseln von im Hirn *g*


Also sind wir wieder abgedampft…haben die brennenden Container links liegen lassen (sowas idiotisches, dann noch Gaskartuschen reinschmeissen und wenn es dann doch mal Verletzte/ Tote geben sollte, ist das Geheul groß *grummel* naja Mensch sieht Feuer und hüpft drumrum…tzz so langweilig kann mir gar nicht sein) achja und danke auch an die (selben?) Arschlöcher, die meinten, die Dixis mit (Rasier?)Schaum ‚verzieren‘ zu müssen…mir doch scheissegal, ich geh auch daneben *hmpf*
Auf der Rückfahrt schaute uns noch ein Reh aus dem Straßengraben doof an und Punkt 4 war ich zu Hause.

Fazit:
War mal wieder schöööööööön, ich brauch das immer – Freiheit😉

Ziemlich hoher Weiberanteil dieses Jahr und auch viele Metallerinnen darunter (nicht nur Tussis *g*), leider ist der Anteil Langhaariger wieder gesunken…keine nennenswerten alkoholischen Ausfallerscheinungen (seltsam, da hat vermutlich auf Grund der Hitze mein ‚gesunder Menschenverstand‘ eingegriffen oder ich werde wohl doch alt -.-), paar interessante neue Bands entdeckt, wenig schicke Bandshirts (seufz), hab mir nen Hut geleistet *doof gugg* ich wurde ständig auf sehr viel jünger geschätzt *lol* (danke)…und außerdem:

  • ‚Ich will hier kacken‘ – ‚NEIN‘ – ‚Warum nicht?‘ – ‚Weil hier kacken scheisse ist!!!‘
  • ‚Bierslayer….mein Bierslayer…!!!‘
  • ‚Ich kann nicht rauchen, ich hab keine Hose‘
  • ‚Mein Frosch rülpst nicht!!!‘

Bis zum nächsten Jahr!!! (vielleicht…kann sein, dass ich da Abschlussprüfung hab -.-)

Youtube-Playlist:  http://www.youtube.com/view_play_list?p=F6C22C16E29A6097

With Full Force: http://www.withfullforce.de